Präsentation der aktuellen Entwicklungen

Rund 70 Interessenten kamen auf Einladung der Projektgesellschaft Energie für Geisweid in das Bürgerhaus Geisweid, um sich über die aktuellen Entwicklungen des Projektes zu informieren. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der DEW, Jürgen Alex, stellte Dr. Jochen Grisse in seinem Vortrag die aktuellen Entwicklungen und Optionen vor.

In einer ersten Ausbaustufe ist geplant, die Universität Siegen mit überschüssiger Wärme der Deutschen Edelstahlwerke zu versorgen. Hierzu sollen jährlich 4 Megawatt Wärmeenergie - die bisher nutzlos in die Umwelt abgegeben werden mussten - ausgekoppelt und über eine Nahwärmeverbindung an die Uni-Heizzentrale umgeleitet werden.

Anschließend wurde die Holzhackschnitzeltrocknungsanlage, das erste Teilprojekt, besichtigt. Drei Container (zusammen rund 100 cbm) können hier in 3-4 Tagen getrocknet werden. Gleichzeitig nahmen fast alle Teilnehmer das Angebot zur Besichtigung des Elektrolichtbogenofens war. Dieser ist das Herzstück des Stahlwerks und soll den wesentlichen Teil der Abwärme liefern.

Medienecho

Beitrag der WDR-Lokalzeit (3:15 min)

Interview Rainer Klöckner (Geschäftsführer) (2:00 min)

Artikel auf der Homepage des WDR-Siegen

Der Westen (Internetauftritt WR / WP)

Impressionen

Präsentation Präsentation Präsentation Vortrag Dr. Grisse Vortrag Dr. Grisse Präsentation Forum Besichtigung