Wärmerückgewinnung

Bei vielen Fertigungsprozessen wird sehr viel Energie eingesetzt, um Materialien zu erschmelzen, zu verformen oder in seinen Eigenschaften zu verändern. Häufig wird dabei ein großer Teil der Primärenergie später an die Umwelt abgegeben. Natürlich war es schon immer das Bestreben der Ingenieure, Prozesse energieeffizient auszulegen oder die überschüssige Energie im Prozess anderweitig zu nutzen.

In Zeiten weltweiter Energieknappheit und steigenden Energiepreisen ist es sinnvoll, einige Prozesse zu überdenken und neue, wirtschaftliche Möglichkeiten der Energierückgewinnung zu entwickeln.

Unter Wärmerückgewinnung werden dabei Maßnahmen verstanden, die die im Prozess zunächst überschüssige Wärme wieder nutzbar machen und somit den Verbrauch an zusätzlicher Primärenergie (Erdgas, Heizöl) senken. Dabei lohnt es sich häufig, die Systemgrenzen des ursprünglichen Prozesses zu verlassen und auch eine erweiterte Umgebung zu betrachten. Dabei kann hochwertige Wärme zunächst noch verstromt werden. Wärme auf niederem Temperaturniveau eignet sich noch als Prozesswärme, sowie zur Heizung und Kühlung von Gebäuden.

Schematische Darstellung der geplanten Abwärmenutzung

Schematische Darstellung der geplanten Abwärmenutzung